SPD Kreisverband Heidenheim

 

1. Mai 2013

Veröffentlicht in Veranstaltungen

v.k.n.r.
Jusokreisvorsitzender Michael Singer, Fraktionsvorsitzender Rudi Neidlein, Kultusminister Andreas Stoch, 1. Bevollmächtigter IG-Metall Heidenheim Ralf Willeck, 2. Bevollmächtigter IG-Metall Heidenheim Hans-Jörg Napravnik, Bürgermeister Rainer Domberg

1. Mai 2013: Große Kundgebung in Heidenheim
Sozialdemokraten und Gewerkschaften stehen zusammen

Auch am Maifeiertag im Jahr 2013 zeigten die Heidenheimer Sozialdemokraten, dass das Bündnis mit den Gewerkschaften auch im 150. Jahr der Sozialdemokratie Bestand hat. Mag es auch sein, dass manche die „Arbeiterbewegung“ als antiquarisch bzw. als überholt ansehen, das ist sie beileibe nicht. Auch wenn man heute nicht mehr 16 Stunden im Bergwerk arbeiten muss. Gemeinsam mit den Gewerkschaften kämpft die SPD seit dem 19. Jahrhundert für faire Lohne, Chancengerechtigkeit und gute und sichere Arbeitsbedingungen. Auch im Jahr 2013 steht die Sozialdemokratie für folgende Inhalte, mit denen sie am 22. September 2013 zur Bundestagswahl antritt:

Gesetzlichen Mindestlohn!

Wir werden im Bund den gesetzlichen Mindestlohn einfuhren; flachendeckend, für alle – und mindestens 8,50 Euro. In Baden-Württemberg haben wir bereits wie versprochen das neue Tariftreue- und Mindestlohngesetz beschlossen. Wir wollen keinen Wettbewerb auf Kosten der Löhne und Arbeitsbedingungen. Wir garantieren, dass öffentliche Auftrage nur noch an tariftreue Unternehmen vergeben werden!

Gleichen Lohn für gleiche Arbeit!

Frauen verdienen rund 22 Prozent weniger als ihre männlichen Kollegen. Wir in Baden-Württemberg setzen für ein bundesweites Entgeltgleichheitsgesetz ein, um systematische Lohndiskriminierung zu beenden!

Regulierung der Leiharbeit und Kampf gegen Schein-Werkverträge!

Wir wollen Schluss machen mit der Zweiklassengesellschaft im Betrieb: Wir wollen Leiharbeit und Schein-Werkverträge begrenzen. Sie dürfen nicht länger reguläre Beschäftigung verdrängen. Auch dazu sind wir in Baden-Württemberg bereits im Bundesrat aktiv geworden. Sozial abgesicherte Arbeit muss wieder der Normalfall werden!

Arbeit finanzieren statt Arbeitslosigkeit!

Mit unserem Programm „Gute und sichere Arbeit“ haben wir in Baden-Württemberg ein flachendeckendes Netz von Maßnahmen für Menschen geschaffen, die bisher auf der Schattenseite des Arbeitsmarkts standen. Und wir bezuschussen sozialversicherungspflichtige Beschäftigung, um Langzeitarbeits-lose aus der Passivität in das aktive Erwerbsleben zurückzuholen. Unser Ziel ist, diesen Passiv-Aktiv-Transfer auch auf Bundesebene zu verankern!

Auch am 1. Mai 2013 war der Lockschuppen voll besetzt. Eine gelungene Maikundgebung der Gewerkschaften, wie immer in Heidenheim.

 
 

Andreas Stoch MdL

 

Leni Breymaier MdB

 

Mitglied werden

 

Jusos Heidenheim

 

Spenden

 

Auf Facebook