SPD Kreisverband Heidenheim

 

Andreas Stoch für die Landtagswahl nominiert.

Veröffentlicht in Wahlen


Andreas Stoch tritt im Wahlkreis Heidenheim an

Mit einem satten Wahlergebnis von 98 Prozent wurde der Kultusminister von Baden-Württemberg, Andreas Stoch, am vergangenen Samstag von der Wahlkreismitgliederversammlung der SPD im Heidenheimer Konzerthaus erneut für den Wahlkreis Heidenheim gewählt.

 

Stoch umriss in einer programmatischen Rede die Aufgabe, die er als Minister übernommen hat. „Nach 58 Jahren einen neuen Weg einzuschlagen, weg vom Muff, der Kinder selektiert und nicht fördert, das war eine sehr große Aufgabe. „Wir haben tatsächlich verhindert, dass die geplanten 11.000 Lehrerstellen, die zur Streichung vorgesehen waren, nun nicht wegfallen. Wir brauchen diese Lehrer nun auch dringend für die Aufgaben, die anstehen. Eine wichtige aktuelle Aufgabe ist die Aufnahme der Flüchtlingskinder, die wir vorbereiten müssen. 31,7 Prozent der Flüchtlinge, die zu uns kommen, sind Kinder im schulpflichtigen Alter, die kann man nicht einfach in die Klassenzimmer setzen.“

 

Nicht nur seiner Familie war aufgefallen, dass Stoch in den letzten beiden Jahren zahlreiche graue Haare bekommen hat. „Die haben sich gelohnt, wenn ich sehe, was wir alles auf den Weg gebracht haben“, konstatierte Andreas Stoch. „Nun müsse es weitergehen“. Stoch lehnte die Vorstellung der CDU entschieden ab, die alle Reformen, die im Interesse von Eltern und Kindern vorgenommen worden sind, wieder zurück gedreht würden. Stoch forderte die Sozialdemokraten auf den Kampf aufzunehmen, denn für die CDU sei das Wahlergebnis von 2011 nur ein Betriebsunfall gewesen.

 

2 Minister: Andreas Stoch und Reinhold Gall

 

Als besonderer Gast der Versammlung war Innenminister Reinhold Gall nach Heidenheim gekommen. Der lobte die Arbeit von Andreas Stoch sehr. „Wenn ich einmal ein wenig aus der Schule plaudern darf: Ministerpräsident Kretschmann habe Stoch für seine Arbeit im Kabinett gelobt. Mit diesen Botschaften gehe der Regierungschef sparsam um. Andreas Stoch sei ein Aktivposten in der Landesregierung.

Das Wahlergebnis konnte sich sehen lassen. Mit 98 Prozent wählten die Sozialdemokraten in geheimer Wahl Andreas Stoch erneut als ihren Kandidaten im Wahlkreis Heidenheim.

 

Als das Ergebnis verkündet worden ist, erhoben sich die Mitglieder und spendeten ihrem Abgeordneten standing ovations.

 

Als Ersatzbewerberin geht die Fraktionsvorsitzende im Giengener Gemeinderat, Gaby Streicher, ins Rennen. Die Gymnasiallehrerin wird Andreas Stoch im Wahlkampf unterstützen. Als erfahrene Pädagogin und Kommunalpolitikerin werde sie ihren Teil der Arbeit übernehmen. Auch sie überzeugte die SPD-Mitglieder. Fast 95 Prozent der Stimmen entfielen auf sie.

 

 
 

Andreas Stoch MdL

 

Leni Breymaier MdB

 

Mitglied werden

 

Jusos Heidenheim

 

Spenden

 

Auf Facebook