SPD Kreisverband Heidenheim

 

Klares Bekenntnis zur Brenzbahn

Veröffentlicht in Landespolitik


Dirk Seidemann, MdL Haller, MdL Drexler, Landrat Reinhardt

Anlässlich der Klausurtagung der SPD-Landtagsfraktion in Heidenheim nutzen MdL Wolfgang Drexler, stellvertretender  Präsident des baden-württembergischen Landtags und der verkehrspolitische Sprecher der SPD Landtagsfraktion MdL Hans-Martin Haller die Gelegenheit, um mit Landrat Thomas Reinhardt über die Weiterentwicklung der  Brenzbahn zu sprechen.

Dirk Seidemann vom Regionalverband Ostwürttemberg erläuterte die einzelnen Verfahrensschritte und wies darauf hin, dass man davon ausgehen könne, dass die Ergebnisse der notwendigen Konsolidierungsstudie zu den Kosten noch im 1. Quartal 2015 den Gremien vorlegt werden könnten.

Parallel prüfe man derzeit, ob über die zusagte Landesbeteiligung von 50 % an den Investitionskosten weitere Zuschüsse vom Bund oder der Bahn zu erhalten wären.

Landrat Reinhardt wies auf die strukturell wirtschaftliche Bedeutung des Ausbaues der Brenzbahn hin und nannte diese Maßnahme als die „beste Wirtschafts- und Regionalförderung“ für den Raum Heidenheim und Aalen.

MdL Drexler erinnerte an seine Zusage, im Rahmen der Schnellbahntrasse Stuttgart-Ulm auch die Verkehrsleistung der Brenzbahn zu stärken. Auch die SPD-Landtagsfraktion werde die Pläne zum teilweisen Ausbau unterstützen. Voraussetzung sei jedoch, dass die Beteiligten vor Ort, also die Kommunen ihre Hausaufgaben machten und insbesondere die Ko-Finanzierung sicherstellten.

MdL Haller wies auf das enge vorhandene Zeitfenster hin, denn bis 2019 müsste das Projekt abgeschlossen sein. Deswegen appellierte er an Landrat Reinhardt als Vorsitzenden der IG Brenzbahn, das Vorhaben so schnell als möglich voranzutreiben. Im Zweifelsfall müssten vom Landkreis Heidenheim auch eigene mutige Entscheidungen zur Finanzierung getroffen werden.

 
 

Andreas Stoch MdL

 

Leni Breymaier MdB

 

Mitglied werden

 

Jusos Heidenheim

 

Spenden

 

Auf Facebook