SPD Kreisverband Heidenheim

 

Juso-Kritik an „Betonköpfen“

Veröffentlicht in Jusos in Aktion

Zur Debatte über Gemeinschaftsschule

Die klare Ablehnung der Einführung einer Gemeinschaftsschule in Heidenheim durch die CDU-Fraktion im Gemeinderat hat bei der SPD-Nachwuchsorganisation Jusos für heftige Kritik gesorgt.

Juso-Kreissprecher Michael Singer spricht in einer Pressemitteilung von „zum Teil verbreiteten falschen Tatsachen“. Die Kreis-Jusos kritisieren die Äußerungen von CDU-Fraktionschef Uwe Wiedmann, dass Bildungspolitik nicht Aufgabe der Kommunen, sondern des Landes sei. Der Kreisverband begrüße es, dass „nicht länger Stuttgarter Bürokraten die vielen guten Idee vor Ort blockieren“. Was zentralistische Reformen alles schlechter machen können, habe die frühere CDU-geführte Regierung durch Einführung der Werkrealschule schließlich bewiesen. Michael Singer: „Wo kann man denn besser die jeweiligen Bedürfnisse erkennen als hier vor Ort?“

Dass sich das dreigliedrige Schulsystem bewährt habe, sei falsch. Den ersten Platz in Deutschland nehme in Vergleichsstudien das Land Sachsen ein, welches nicht über ein dreigliedriges System verfüge. Baden-Württemberg sei nur in einer Statistik spitze: Derjenigen der sozialen Selektion. In keiner anderen Region ganz Europas hänge der schulische Erfolg der Kinder so stark vom Geldbeutel der Eltern ab, wie im Ländle.

„Das dreigliedrige Schulsystem ist niemals ein großer Wurf gewesen, sondern es handelt sich dabei um einen reinen Kompromiss zwischen Demokraten und Monarchisten zu Beginn der Weimarer Republik“, so der Juso-Kreissprecher und Historiker Christian Heinrich.
Nach Erachten der Kreisjusos ist das dreigliedrige Schulsystem das letzte Merkmal der CDU, das nach Wegfall der Atomkraft und der Ablehnung eines Mindestlohns noch besteht, weshalb sich die Heidenheimer CDU-Fraktion so verbissen an diesen Strohhalm klammere. „Wer bei diesem Thema Beton im Kopf hat, wird geistig nur schwer von der Stelle kommen“, meint Christian Heinrich.

Die Gemeinschaftsschule werde sich auch in Heidenheim letztendlich durchsetzen, die Kreisjusos gehen von einem großen Erfolg der neuen Friedrich-Voith-Schule aus und begrüßen ausdrücklich, dass die Bildungsstadt Heidenheim als profilierte Schulstadt versuche, eine der ersten Städte im Land mit Gemeinschaftsschule zu sein.

 
 

Andreas Stoch MdL

 

Leni Breymaier MdB

 

Mitglied werden

 

Jusos Heidenheim

 

Spenden

 

Auf Facebook